Wiesenschweine können wühlen, wann immer sie die Lust packt. Sie finden dabei sogar Futter, nämlich draussen im Waldboden. Ja, statt sich aus ihrem Trieb heraus die Rüssel auf dem Betonboten wund zu wühlen, haben Wiesenschweine jederzeit einen schweinegerechten Wühlboden zur Verfügung.

So sieht man die Wiesenschweine ständig am Wühlen: im permanenten Wühlbereich, zu dem sie jederzeit Zugang haben. Auf dem gedeckten Allwetterspielplatz. Und auf der Weide, zwischen den Bäumen. Da ist unser "Waldboden", mit Holzschnitzeln bestreut. Es ist tatsächlich beeindruckend, mit welcher Ausdauer sich die Schweine jeden Tag durch den weichen Boden wühlen.

Mehr Infos:


zum Wiesenschwein


zum Tierhaltungsystem

Wühlen

Wie die beiden das lieben. Das Wildschwein wühlt nach Würmern, Wurzeln und Körnern – stets vorsichtig, es könnte entdeckt werden. Und das Wiesenschwein? Es wühlt aus purer Lust und Neugier, wann immer es will, findet auch Futter. Vorsichtig? Nö, einfach drauf los!