Im Wiesenschwein-System bekommen die Schweine den Lebensraum,den sie zum Ausleben ihrer Bedürfnisse benötigen.


Der Lebensraum der Wiesenschweine ist dafür entwickelt, dass er ihren Bedürfnissen gerecht wird. Besonderes Augenmerk wurde auch auf einen realistischen Platzbedarf gelegt, sowie effiziente Bewirtschaftung, Umweltfreundlichkeit und Ressourceneffizienz. Die Schweine können ihre Bedürfnisse ausleben, das System steuert den Zugang.

Unsere Schwerpunkte:

Jeder Wiesenschwein-Stall besteht aus diesen vier Bereichen:

Der Stall:Der Stall bietet den Schweinen eine bequeme und sichere Umgebung. Hier können sie entspannt und in Ruhe schlafen, ähnlich wie es Wildschweine in ihren Höhlen tun. Es gibt Stroh, eine Bodenheizung, einen Toilettenbereich, Tränken und in der Regel auch Futtertröge. Der Wiesenschwein-Stall entspricht denselben Vorgaben wie andere Label-Ställe, zum Beispiel Bio Suisse, Coop Naturafarm und IP Suisse.

Der Balkon:(Oder auch permanenter Auslauf). Die Schweine haben ständig Zugang zu ihrem Balkon. Diese Fläche ist teilweise überdacht ist, teilweise Wind und Wetter ausgesetzt, was die Tiere lieben, genauso wie die frische Luft. Auch der Balkon entspricht den Vorgaben der gängigen Labels. Zusätzliche haben Wiesenschweine im Balkon einen eingestreuten permanenten Wühlbereich.

Der Spielplatz:(Oder auch Freilaufstufe 1). Der Spielplatz ist ein Allwetterauslauf: überdacht und tief mit einem erdähnlichen Substrat eingestreut, zum Bespiel Kompost. Darin wühlen die Schweine nach Lust und Laune, wie in einem Waldboden. Auch Spielsachen gibt es und vom Spielplatz her haben sie auch Zugang zu ihrer Suhle. Dieser Bereich ist bedeutend grösser als der Balkon und erlaubt dank dem weichen Untergrund auch richtige Sprints und Stunts. Die Schweine können sich hier in ihren aktiven Phasen mehrmals täglich austoben. Diesen Bereich gibt es bei der Haltung nach den gängigen Labels nicht.

Wiese und Wald:(Oder auch Freilaufstufe 2). Auf der grossen Wiese können die Schweine rennen und Gras fressen, im "Waldboden" suchen sie nach Maiswürfeln. Der Zugang zu Wiese und Wald ist bei relativ trockenen Verhältnissen möglich oder wenn richtig viel Schnee liegt – genau wie bei den Weiden für Kühe oder Hühner. Damit die Schweine an möglichst vielem Tagen auf die Weide können, ist ein Kunststoff-Rasenschutzgitter in der Wiese verlegt und überwachsen. Es schützt den Boden vor den Klauen und den Rüsseln der Schweine. Auch einen solchen Bereich bieten die gängigen Labels nicht.

Wiesenschweine haben die Möglichkeit, ein abwechslungsreiches Umfeld auszukundschaften und es regelmässig zu nutzen. Und das ressourceneffizient und platzsparend. Möglich ist das, indem man den natürlichen Tagesrhythmus der Schweine nutzt: Einen Grossteil des Tages verbringen Schweine mit Schlafen. Oder sie liegen und ruhen. Ausserhalb dieser Phase beschäftigen sie sich mit Wühlen, sie pflegen Sozialkontakte und kümmern sich um ihre Toilette.Diesen Bedürfnissen können Wiesenschweine nachgehen, jederzeit. Einerseits im Stall, andererseits im dazugehörigen Balkon, der den Schweinen jederzeit zugänglich ist. Der Balkon bietet ihnen eine Wühlfläche. Zusätzlich haben die Schweine Zugang zu grossen Flächen, dieser Zugang ist zeitlich begrenzt und wird automatisch gesteuert. Es gibt eine überdachte Alltwetterfläche mit einem erdähnlichen Wühlsubstrat und einer Suhle oder sogar Schwimmsuhle. Dazu kommt eine noch grössere Fläche mit Wiese und Bäumen. Hier können sie sich mehrmals täglich so richtig austoben, bevor sie wieder zum Fressen und Schlafen in ihren Stall mit Balkon gehen.Die Wiesenschweinhaltung ist platzsparend: Die Freilaufflächen werden tagsüber von mehreren Schweinegruppen abwechselnd genutzt. Das gibt es den Schweinen viel Bewegungsfreiraum, ohne unrealistisch grosse Flächen zu benötigen. Das System ist also skalierbar und für viele Schweineproduzenten umsetzbar.

Mehr Infos:


zur Automatisation

Natur

Die Umwelt, die Umstände. Das Wildschwein passt sich an. Für das Wiesenschwein ist es genau anders rum: Die Umgebung wird ihm angepasst, immer besser auf seine Bedürfnisse ausgerichtet. Krass geil hier, alles easy, Essen, Getränke, Gesellschaft, Spass und Freizeit.

Daheim

Ein echtes Abenteuer, so ein Wildschweinleben: im Revier unterwegs bei Wind und Wetter, hinter jedem Baum wartet eine Überraschung. Das Wiesenschwein dagegen wohnt grosszügig, sauber, trocken. Und mit täglichem Room-, Wühl- und Suhl-Service.